FREIE PLÄTZE: 1 Platz ab Oktober 2019
Qualifizierte Tagesmutter in 72477 Schwenningen (Heuberg)

Pädagogisches Konzept

Rahmenbedinungen

Wir wohnen in einem 120 m² Haus mit einem komplett eingezäunten großen Garten in 72477 Schwenningen (Heuberg). 

Schwenningen ist ein kleiner Ort mit ca. 1600 Einwohnern. Es liegt 8 km von 72510 Stetten am kalten Markt und 12 km von 72469 Meßstetten entfernt. 

Im unteren Stockwerk unseres Hauses halten sich die Tageskinder vorwiegend auf.

Dort befindet sich das Spielzimmer, dass ich extra für die Tageskinder eingerichtet habe. In diesem Zimmer befindet sich neben der Wickelkommode, einem Regal indem jedes Kind sein Fach hat für Kleidung, Windeln etc., einer Kuschel- und Ruhe Ecke, verschiedene Spielmaterialien für die Altersgruppen die ich betreue,

Außerdem befindet sich im unteren Stockwerk das Zimmer meines Sohnes, die Küche, das Bad, der Flur und das Esszimmer.

Im oberen Stockwerk befindet sich unser Wohnzimmer und das Schlafzimmer. Im Schlafzimmer befinden sich die Kinderbetten in denen die Tageskinder schlafen. Jedes Kind das hier schläft hat selbstverständlich sein eigenes Bett.

Vom Esszimmer aus gelangt man durch eine Tür in den Garten in dem sich ebenfalls verschiedene Spielmaterialen befinden. Wie ein Sandkasten, ein Trampolin, ein Spielturm mit Schaukeln und einer Rutsche. Im Sommer steht diese Tür gerne offen und die Kinder dürfen bzw. können je nach Alter selbstständig rein oder raus.

Selbstverständlich sind alle Räume in denen sich die Kinder aufhalten Kindersicher. Von den Steckdosen angefangen über ein Ofen- und Treppengitter. Sicherheit ist mir sehr wichtig, trotzdem erziehe ich nach dem Motto: Soviel Sicherheit wie nötig und soviel Freiheit wie möglich. Ihnen sollte bewusst sein, dass es auch bei mir wie sicher auch bei Ihnen Zuhause hin und wieder zu kleineren Unfällen kommt. Selbstverständlich informiere ich sie darüber.


Die Eingewöhnung als sanfter Start in den neuen Lebensabschnitt

Eine gute Eingewöhnung für jedes Kind ist mir sehr wichtig, da das der Grundstein ist, dass sich die Kinder bei mir wohl und sicher fühlen. Hierzu sollte genug Zeit eingeplant werden. Diese ist bei jedem Kind individuell und umfasst einen Zeitraum von 1 bis 3 Wochen.

Sie als Eltern kennen Ihr Kind am besten und wissen ob Ihr Kind sehr aufgeschlossen oder eher zurückhaltend ist. Bringen sie gerne das Lieblingskuscheltier oder ähnliches mit. Etwas Bekanntes bei sich zu haben gibt Ihrem Kind viel Sicherheit. Die Zeiträume müssen anfangs nicht besonders lang sein, meist sind es in den ersten Tagen nur ca. 2 Stunden. Wichtig ist nicht so sehr wie lange sie hier sind sondern wie häufig sie kommen und, dass nicht allzu große Pausen zwischen den Tagen der Eingewöhnung liegen.

Zu Beginn der Eingewöhnung, die ersten Tage, sollte eine Bezugsperson also ein Elternteil mit dabei sein, am besten sollte es immer dieselbe Bezugsperson sein, da sie es so Ihrem Kind leichter machen eine Beziehung zu mir aufzubauen. An diesen Tagen bin ich zu Anfang erstmal nur anwesend, gebe Ihrem Kind Zeit sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und baue erstmal nur Blickkontakt zu Ihrem Kind auf. Ihr Kind wird dann über Spielzeug oder weil es sich dafür interessiert was ich tue von selbst auf mich zukommen. Darauf baue ich dann natürlich auf.

Nach einigen Tagen ist es für sie an der Zeit das erste Mal zu gehen, wichtig ist, dass sie sich von Ihrem Kind verabschieden, diese Verabschiedung aber nicht allzu lange auszudehnen. Es ist wahrscheinlich, dass Ihr Kind dann erstmal weint. Und ich werde versuchen Ihr Kind dann zu beruhigen. Seien sie deshalb zu Anfang natürlich jederzeit erreichbar. Zu Beginn sollten sie auch noch nicht allzu lange weg sein.

Wenn dies gut gelungen ist werden wir die Zeiten in denen sie nicht da sind langsam immer weiter ausdehnen. Falls Ihr Kind dann zu Zeiten kommt in denen es dann hier schläft werde ich einige Tage auch dazu verwenden Ihr Kind an das neue Bett zu gewöhnen. Auch hier erleichtern sie es Ihrem Kind enorm wenn sie die Bettwäsche die nach Ihrem Kind und nach Zuhause riecht anfangs einfach mitbringen.


Was ist Mitzubringen?

Das richtet sich natürlich völlig nach dem Alter und den Bedürfnissen Ihres Kindes und zu welchen Zeitpunkten Ihr Kind bei mir ist, hier einige Beispiele:

·         Wechselkleidung (Jahreszeit entsprechend)

·         Matschhose

·         Gummistiefel

·         Windeln

·         Feuchttücher

·         Creme für den Po

·         Im Sommer Sonnencreme

·         Schnuller

·         Milchpulver und Flaschen

·         Trinkflasche

·         Hausschuhe und/oder ABS Socken

·         Kindersitz

·         Lieblingskuscheltier / Lieblingskissen o. ä.

 

Jederzeit darf natürlich auch Spielzeug mitgebracht werden, hier bitte ich Sie nur selbständig daran zu denken dieses Spielzeug wieder mitzunehmen bzw. sich eine Liste zu machen was Sie alles bei mir haben.


Tagesablauf

Zu unserem Tagesablauf gehören feste Rituale wie feste Essens- und Schlafenszeiten oder beispielsweise Zeiten in denen wir gemeinsam Singen und Fingerspiele machen. Hier die wichtigsten Eckpunkte:


  • 8:00 Uhr Frühstück 
  • Ca. 8:45 Uhr Vormittagschlaf nach Bedarf
  • 11:15 Uhr gemeinsames Singen/Fingerspiele 
  • 12:00 Uhr Mittagessen 
  • 13:00 Uhr Mittagschlaf je nach Absprache mit den Eltern bis ca. 14:30 uhr 

Zwischenmahlzeiten wie Obst bekommen die Kinder jederzeit nach Bedarf. 


Außerdem gibt es hier feste Regeln an die sich alle Kinder und auch Erwachsene halten müssen. Dies gibt den Kindern einen Rahmen der Ihnen Sicherheit und Struktur vermittelt und Ihnen hilft sich zu Recht zu finden.

Folgende Regeln sind mir wichtig:


  • Spielzeug und Bücher pfleglich behandeln und nicht zerstören         
  • Einen gewaltfreien Umgang Miteinander und mit den Tieren 
  • Gute Tischmanieren
  • Toleranz und Rücksichtnahme untereinander
  • Grundlegende Hygienemaßnahmen beachten
  • Ein Respektvoller und liebevoller Umgang mit Tieren

 

Auch ich muss Einkaufen oder Dinge im Haushalt erledigen, hier beziehe ich die Kinder mit ein.

Immer wieder starte ich kleine Projekte mit den Kindern (Basteln, Malen, Backen, Kneten...), dem Alter und Entwicklungsstand angepasst, wann genau ich solche Projekte starte mache ich meist vom Wetter und der Tagesform der Kinder abhängig natürlich berücksichtige ich hier auch die entsprechende Jahreszeit, kein Kind muss mitmachen aber jedes bekommt die Möglichkeit. Zum Ausgleich gibt hier auch viel freie Spielzeit.  Das alles ist Bildung für die Kinder.

Täglich, sowie das Wetter es zulässt, gehe ich mit den Kindern nach Draußen an die frische Luft, ob es im Garten ist, auf den nahegelegenen Spielplatz oder ein Spaziergang.

Mir ist es wichtig, dass die Kinder mit Tieren in Berührung kommen, ob mit unserem Kater unserem Hund, oder ein einfacher Regenwurm oder die Rehe im nahe gelegenen Wald. So lernen die Kinder mit Tieren richtig umzugehen und gerade unsere Haustiere stellen für die Kinder ein Riesen Mehrwert dar.

Obwohl unser Hund kleine Kinder gewohnt ist und absolut lieb und vorsichtig mit ihnen ist bin ich mir meiner Verantwortung sehr bewusst und lasse Hund und Kinder nur zusammen wenn ich mit meiner vollen Aufmerksamkeit diese Situationen betreuen kann. 

Einmal jährlich machen wir auch einen Ausflug, darüber informiere ich Sie rechtzeitig.


Zusammenarbeit zwischen mir als Tagesmutter und Ihnen

Zu Beginn schließen wir einen Betreuungsvertrag, in dem wir alle wichtigen Punkte miteinander besprechen. In diesem Vertrag ist auch eine Schweigepflicht vermerkt die sowohl mich wie auch Sie bindet.

Die Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern möchte ich sehr offen gestalten. Mir ist es wichtig, dass wir regelmäßig bei Abholung Ihres Kindes etwas Zeit haben, damit ich Sie informieren kann wie der Tag mit Ihrem Kind bei mir war. Und wir uns gegenseitig über neue Entwicklungsschritte Ihres Kindes informieren können.

Auch Themen die den aktuellen Entwicklungsstand Ihres Kindes betreffen, wie beispielsweise die Sauberkeitserziehung Ihres Kindes sollten abgesprochen werden damit ich sie hier Best möglich unterstützen kann.

Falls Sie Fragen haben können Sie mich gerne jederzeit ansprechen. Ich genieße eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern, nur so kann die Betreuung Ihres Kindes gut funktionieren. Deshalb bitte ich Sie immer alles gleich anzusprechen was bei Ihnen vielleicht Fragen oder Sorgen aufwirft.

Für wichtige und längere Themen mache ich auch gerne einen separaten Gesprächstermin mit Ihnen aus.


Urlaub und Krankheit:

Natürlich kann es vorkommen, dass Ich oder mein Sohn so krank werden, dass ich keine Kinder betreuen kann. In diesem Fall informiere ich sie so früh wie möglich. 

Anfang des Jahres lege ich meine Urlaubszeiten fest und informiere Sie darüber hier versuche ich die Wünsche der Eltern best möglich mit einzubeziehen. 

Falls Ihr Kind krank wird, informieren Sie mich bitte auch so früh wie möglich. Ebenso wenn Sie Urlaub machen oder Ihr Kind aus sonstigen Gründen nicht zu mir kommt.

Kinder dürfen selbstverständlich mit einer kleinen Erkältung oder ähnlichem zu mir kommen, auch ich arbeite trotz einer kleinen Erkältung.


Sauberkeit und Hygiene:

Ich bin ein sehr ordentlicher Mensch und möchte die Kinder auch zur Ordnung erziehen. Hierzu gehört zum Beispiel, dass wir gemeinsam das Spielzeug auch wieder aufräumen bevor die Kinder abgeholt werden. Hier können auch schon die kleinsten spielerisch mithelfen.

Auch Hygiene ist mir wichtig. Wir leben hier nicht steril, aber natürlich sollte beispielsweise sich jeder nach einem Toilettengang die Hände waschen, auch dies möchte ich den Kindern vermitteln. Einfach Grundlegende Hygiene.

Da das Spielzeug alle Kinder benutzen und dieses auch regelmäßig gereinigt werden muss, werde ich 2 mal im Jahr wenn ich Urlaub mache, das Spielzeug unter den Eltern und mir aufteilen, sodass jeder einen Teil hat den er Reinigt und nach dem Urlaub wieder mitbringt.


Ernährung und Gesundheit:

Falls Ihr Kind bei mir Essen sollte wird es in der Regel nach Art des Hauses verköstigt, bitte informieren Sie mich über mögliche Allergien und Unverträglichkeiten Ihres Kindes, auch über Besonderheiten aus Kulturellen Gründen o.ä., darauf nehme ich gerne Rücksicht. Ich koche alles selbst, Fertiggerichte gibt es bei mir nicht. Ansonsten bin ich bemüht die Ernährung recht Abwechslungsreich zu gestalten.


Der Vorteil der kleinen Gruppe

Ein entscheidender Vorteil der Kindertagespflege liegt in der überschaubaren Gruppengröße. Das eröffnet mir die Möglichkeit, eine intensive Bindung zu den einzelnen Kindern aufzubauen und sie individuell zu fördern. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Altersmischung, die sowohl kleineren als auch größeren Kindern zugute kommt.

Die Kleinen lernen von den Älteren durch Nachahmung, während die Großen eine Vorbildfunktion einnehmen und erfahren, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Die soziale Kompetenz der Kinder wird gefördert, da sie spielerisch lernen, Rücksicht auf andere zu nehmen und zudem verschiedene Rollen ausfüllen können. Neben einem gesunden Durchsetzungsvermögen lernen die Kinder, Verständnis füreinander aufzubringen.

Meine Ziele:

Mein Ziel ist es, auf jedes Kind individuell einzugehen, sodass sich jedes Kind hier wohl fühlt und gerne zu mir kommt und ich zu jedem Kind eine gute Beziehung aufbauen kann. Außerdem möchte ich Sie als Eltern in Ihrer Erziehung bestmöglich unterstützen. Damit Ihr Kind zu einem selbstständigen und selbstbewussten Menschen heranwächst.


Datenschutz:

Für die Eltern meiner Tageskinder mache ich gerne in Absprach Fotos oder Videos Ihrer Kinder, damit sie sehen dass es Ihren Kindern gut geht und sie etwas an unserem Tagesablauf teilhaben können. Ohne Erlaubnis in schriftlicher Form veröffentliche ich keine Fotos oder Videos auf denen das Gesicht Ihres Kindes zu sehen ist. Auch alle Eltern sind dazu angehalten keine Fotos oder Videos auf denen weitere Kinder wie zum Beispiel mein Sohn zu sehen ist zu veröffentlichen.


Kooperationen:

Selbstverständlich kooperiere ich mit dem Jugendamt in Sigmaringen, sowie der Koordinierungsstelle für Tageseltern in Sigmaringen.

Außerdem kooperiere ich mit der Albkaserne in 72510 Stetten am kalten Markt und mit den Kindergärten in Stetten a. k. M und Schwenningen.